Über mich

Wer bin ich eigentlich? Natürlich möchte ich, dass ihr von meinen Blogs etwas inspiriert werdet. Dabei ist es oft hilfreich zu wissen, was für eine Person denn hinter den Texten steht. Hier also einige Infos über mich:
Ich bin eine junge und vielseitig interessierte Frau aus Luzern. Im Gymnasium habe ich meine Begeisterung fürs Schreiben und entdeckt. Gelesen habe ich schon als kleines Kind gerne. Dies zeigen duzende Bilder in meinen Fotoalben. Darauf sieht man mich schlafend, mit einem - wie könnte es anders sein - Buch auf dem Gesicht. Waren es zu Beginn vor allem Kinderbücher (Englisch und Deutsch), begann in der Primarschule meine Begeisterung für die Harry Potter Reihe von J.K.Rowling. Diese Bücher habe ich verschlungen, wie sonst nur ein Stück Kuchen und wollte nicht mehr damit aufhören. Hatte ich ein Buch fertig gelesen, begann ich oft sofort wieder von vorne.


Ich stamme aus einer sportlichen, ja fast sportfanatischen Familie, was natürlich auch nicht ohne Spuren an mir vorbei gegangen ist. In meiner Kindheit konnte man mich für fast alles begeistern. Ob Langlauf, Sprint, Hochsprung, Handball, Fussball, Judo usw., ich war bei allen Sportarten mit vollem Herzblut dabei und gewann auch an den von der Gemeinde organisierten Wettkämpfen oft Medaillen. Mit sieben Jahren begann ich mit Geräteturnen und spielte nebenbei Tennis. Aufgrund der zunehmenden Belastung von Schule und den jeweiligen Sportarten, entschied ich mich schlussendlich, mein Fokus auf das Turnen zu setzten und trainiere seither 10 Stunden pro Woche.
Eine weitere Leidenschaft meinerseits ist die Musik. Durch die Querflöte konnte ich die klassische Musik lieben lernen. Die 4 Jahreszeiten von Vivaldi, die Musik von W.A. Mozart oder auch die südamerikanische Musik, gehören zu meinen Favoriten.
Die Musik Südamerikas brachte mich einerseits auf den Geschmack des Salsas und Bachattas und ergänzte zudem mein Interesse an der 
spanischen Sprache, sowie der südamerikanische Kultur. Diese Länder haben zwar eine Mentalität, die sich meiner völlig entgegensetzt, jedoch bewundere ich die lebensfrohe und die gastfreundliche Art der Menschen in diesen Ländern. Während eines 7-monatigen Auslandaufenthaltes in Argentinien, Chile, Peru, Bolivien und Kolumbien, habe ich mir die spanische Sprache angeeignet und somit einen lang ersehnten Wunsch erfüllt. Zusätzlich spreche ich Französisch und Englisch. In den nächsten Jahren hoffe ich, mein Sprachrepertoire noch auszubauen. Ich bin gespannt, was mein zukünftiges Leben noch so mit sich bringt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen