Freitag, 20. November 2015

Der Countdown läuft - noch 3 Tage

Noch knapp 3 Tage bis zu meiner Abreise. Langsam werde ich so richtig nervös! Das „Geniess die letzten Tage zu Hause“ hat aber nicht so funktioniert, wie mir das viele Kollegen geraten haben. Wenn ich zurückdenke war ich die letzten Tage nämlich nur am Rennen. Packen, aufräumen, putzen, organisieren und sich vom Umfeld verabschieden. Das alles nimmt weit mehr Zeit in Anspruch, als ich dachte. Vor allem ist eine Abschiedsparty nicht gerade hilfreich beim Zeit sparen. Denn dafür muss natürlich auch noch eingekauft und vorbereitet werden. Zurücklehnen und etwas schlafen werde ich wahrscheinlich erst, wenn ich am Montagabend im Flugzeug sitze. Ich hoffe doch sehr, dass ich während meines 13 Stunden Flugs mal etwas Schlaf bekomme. ;-)
Aber dieser ganze Stress und das Ungewisse gehört nun mal einfach zu einer solch grossen und langen Reise und ich hoffe doch sehr, dass ich die nächsten 8 Monate dafür belohnt werde.




Nun, auch wenn ich hier in der Schweiz noch total viel zu tun habe, ist mein Kopf bereits auf halbem Weg nach Argentinien. Ich beschäftige mich ständig damit, was mich wohl erwarten wird. Eigentlich sollte ich mich einfach überraschen lassen, aber so organisiert wie ich bin will ich mich natürlich so gut wie möglich über das neue Land informieren. Wieder einmal mit der Hilfe von Wikipedia habe ich einige wichtige und teilweise auch lustige Infos über das Land an der Westküste Südamerikas und dessen Hauptstadt herausgefunden. Ich bin gespannt, was auch ihr noch nicht wusstet:


Argentinien

Amtssprache: Spanisch

 
Cristina Fernández de Kirchner

Hauptstadt: Buenos Aires

 

Staatsoberhaupt: Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner
(Neuwahlen am 22. November 2015)

 

Einwohnerzahl: 43'024'377
 

Währung: Argentinischer Peso

 
 

Facts über das Land

- Name "Argentinien": lat. argentum = Silber

- Flächenmässig die achtgrösste Stadt der Erde + zweitgrösste Südamerikas

- bekannte Persönlichkeiten aus Argentinien: Diego Maradona, Lionel Messi, Juan Martin del Potro (Tennisspieler)

- Eine Region westlich von Buenos Aires nennt sich „La Pampa“ ;-)

- Argentinien liegt auf der Südhalbkugel: Die Jahreszeiten stehen also immer im Gegenteil zu Europa (ich düse also in den Sommer „ätsch pätsch“ :P)

- Mehr als 90 % der Bevölkerung stammen nach der offiziellen Statistik von eingewanderten Europäern ab (v.a. Italien)

- Argentinien ist das Land der Gauchos (Bauern), der Steaks (Rindfleisch) und des Weins („Malbec“ Traube).

- Argentinier werden oft auch so bezeichnet: „Italiener, die Spanisch sprechen und gerne Engländer wären, die glauben, in Paris zu leben.“

- Argentinien war eines der Pionierländer auf dem Gebiet des Stummfilms

- Argentinier sind fussballbegeistert

- typische Köstlichkeiten: 1) Das Asado (Grillfest) ist eine Tradition in Argentinien. (Rind-) Fleisch wird dabei auf einem Holz- oder Holzkohlegrill zubereitet. 2) Empanadas: je nach Region anders gefüllte Teigtaschen. 3) Mate: Das Nationalgetränk Argentiniens ist ein teeartiger Aufguss aus getrockneten Blättern des Mate-Strauchs. 4) Wein der Malbec Traube. 5) Dulce de Leche (Karamellcreme)

- Tabu Thema: Krieg um die Falkland Inseln mit Grossbritanien

- Ushuaia ist die südlichste Stadt der Welt

 

Mein Zielort Buenos Aires

- Buenos Aires ist die „Hauptstadt des Tangos“

- Wird oft als „Paris Südamerikas“ bezeichnet

- 2005 von UNESCO als „Stadt des Designs“ ausgezeichnet

- Klima: während meines Aufenthalts in Buenos Aires ist Sommer. Die Temperaturen liegen in dieser Zeit zw. 22°C und 35°C.

- aufgrund des europäischen Hintergrundes der Einwohner gibt es in Buenos Aires Restaurants, die selbstgemacht und hochkarätige italienische Pasta (von Hand ) zubereiten und servieren.

Kommentare:

  1. Ich bin gespannt auf die ersten Eindrücke vor Ort!

    AntwortenLöschen
  2. Und für alle, die diesen Artikel aufmerksam gelesen haben: Bei der ersten Stichwahl in der Geschichte Argentiniens - zuvor musste noch nie ein Präsident per Stichwahl gewählt werden - wurde der Konservative Mauricio Macri, Mitglied der Oppositionspartei, zum neuen Präsidenten Argentiniens gewählt.

    AntwortenLöschen